Premiumpartner

DATEV HDI EY

Berufsausbildung

Steuerfachangestellter, danach auf zum Steuerfachwirt! Oder gleich beim Finanzamt starten!

Berufsausbildung

Steuerfachangestellter

Ausbildung in einer Steuerberaterkanzlei

Finanzwirt

Ausbildung beim Finanzamt


Nach der mittleren Reife oder dem Abitur kannst du eine Ausbildung als Steuerfachangestellter bei einer Steuerberatungskanzlei machen. Die Ausbildung dauert drei Jahre. In dieser Zeit arbeitest Du ab dem ersten Tag in einer Steuerberaterkanzlei. Parallel besuchst Du eine Berufsschule, wo Dir das theoretische Wissen vermittelt wird. Die Schwerpunkte der Ausbildung sind Steuerwesen, Rechnungswesen, Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht. Die Höhe der Ausbildungsvergütung variiert je nach Region. Auskünfte können die Steuerberaterkammern geben. Erkundige dich dort einfach.

Du kannst dich danach zum Steuerfachwirt weiterbilden.

Die Ausbildung zum Finanzwirt in der Steuerverwaltung dauert zwei Jahre. In dieser Zeit lernst du Fachtheorie und Praxis kennen. Das heißt: Du wendest dein theoretisches Wissen gleich in der praktischen Arbeit im Finanzamt vor Ort an und vertiefst es. 8 Monate umfasst die fachtheoretische Ausbildung. 16 Monate verbringst du in dem Finanzamt, das du dir für die Ausbildung ausgesucht hast. Dort machst du aus der Theorie echte Praxis: Du arbeitest an realen Fällen mit, lernst Steuererklärungen zu bearbeiten und bist Mitglied im Team. Am Ende der Ausbildung musst du die Laufbahnprüfung ablegen. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Mit Bestehen der Prüfung erwirbst du die Befähigung für die Laufbahn des mittleren Dienstes in der Steuerverwaltung.